Bücher aufwerten

Wer nicht weiß, was mit der vielen Freizeit anzufangen wäre, könnte eigenhändig seine Bücher mit Lesebändchen versehen (vorausgesetzt, man mag Lesebändchen an Büchern und möchte gern etwas „handwerkliches“ tun). Die Anleitung besticht insbesondere durch ihren ausgefeilten Titel: Remittendengentrifizierung.

(Gefunden auf Herzdamengeschichten)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Buchbranche, Kultur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.