Zweitverwertungsrecht

Eine wunderbar kurze und verständliche Handreichung für die Anwendung des neuen Zweitverwertungsrechtes wissenschaftlicher Publikationen für die Autoren hat Thomas Hartmann erstellt. Zu finden ist sie hier als PDF.

Da das Zweitverwertungsrecht in der Praxis erst ab dem 01.01.2015 greifen wird, ist zu empfehlen, die SHERPA/RoMEO-Datenbank zu nutzen. Diese Datenbank gibt Auskunft darüber, was welche Verlage im Hinblick auf die Selbstarchivierung wissenschaftlicher Publikationen gestatten: http://open-access.net/?id=265 In vielen Fällen ist es möglich Publikationen bereits sechs Monate nach Erscheinen auf Repositorien frei zugänglich zu machen.

Außerdem kann bei vertieftem Interesse hier noch die Stellungnahme des Max-Planck-Instituts für Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht vom 20. Februar 2013 eingesehen werden, die bereits während des Gesetzgebungsverfahrens abgegeben wurde.

(Infos aus der Inetbib-Mailingliste)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Recht, Wissenschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.