Dürfen Wissenschaftler bloggen oder sowas?

„Muss ich das Lesen?“ fragte Valentin Groebner am 6. Februar in der FAZ mit dem Tenor, dass digitale Äußerungen bzw. Publikationen von Wissenschaftlern weitgehend überflüssig seien, und fachte damit die Diskussion über eine zeitgemäße Wissenschaftskommunikation neu an. Ben Kaden referiert kurz ein Stück der Debatte und auch Michael Schmalenstroer antwortet.

(Gefunden bei Basedow1764)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Wissenschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.