Kunsthandel in der NS-Zeit

Eine neue Quellenbasis zum Kunsthandel in der Zeit des Nationalsozialismus entsteht in einem internationalen Kooperationsprojekt. „Sämtliche in Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Zeit von 1930 bis 1945 erschienenen Auktionskataloge werden jetzt erstmals bibliographisch erfasst, digitalisiert und online zugänglich gemacht.“ wie auf idw-online zu lesen ist. Dort wird das Projekt beschrieben. Noch mehr erfährt man auf der Themenseite von arthistoricum.net.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Digitalisiert abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.